Zanderblut ist ein Krimi aus Haltern am See. Er spielt im Anglermilieu. Seltsame Funde - Schmuckstücke einer Frau - werden an den Angelteichen des Halterner und des Dülmener Angelvereins gemacht. Beide Vereine streiten um ein begehrtes neues Angelrevier und verdächtigen sich gegenseitig, den anderen mit unlauteren Mitteln aus dem Rennen werfen zu wollen. Als dann plötzlich auch Haare und Kleidungsstücke einer Frau gefunden werden, schaltet sich Fey Amber von der Münsteraner Kripo ein. Es sickert langsam durch, dass in den 60-er Jahren eine junge Frau an einem See in der Nähe von Hullern ermordet wurde. Die Umstände bleiben dubiös, bis es erneut zu einem Mord kommt. Ein Angler muss dran glauben. Fey rollt den Fall von damals akribisch auf und bedient sich dabei ausgefallener Methoden. Als sie dann in ihrem Dienstwagen überfallen wird, vermutet sie, dass die Polizei der 60-er Jahre mit in den Mord verwickelt war, und sie nun die Aufgabe hat, der Gerechtigkeit auf die Sprünge zu helfen.

 

Ein typischer Heimatkrimi mit Blick auf die Lokalitäten und die historische Gastronomie.

 

Erscheint im Herbst im OCM Verlag.